Auto

Auto in Andalusien

Auto

In Andalusien lässt es sich sehr komfortabel mit dem Auto reisen. Die Straßen sind im Allgemeinen recht gut ausgebaut, das Autobahnnetz verbindet alle andalusische Städte Provinzhauptstädte miteinander. Die Verkehrsregeln sind ganz ähnlich der in anderen Ländern in Europa, mit der Ausnahme das in Spanien seit März 2011 nur noch 110 als Höchstgeschwindigkeit erlaubt ist. Wenn Sie also hohe Strafen vermeiden wollen halten Sie sich daran.

Radar

Spanien ist seit Jahren mit großem Erfolg dabei die Sicherheit auf den Straßen zu steigern, dazu gehört auch die Geschwindigkeitskontrolle. Sehr beliebt sind fest installierte Blitzgeräte auch in den Innenstädten.

Kreisverkehr

Wie überall in Europa ist auch in Spanien die Regelung des Straßenverkehrs per Kreisverkehr in Mode gekommen. Für viele Fahrer ist diese Verkehrsregelung allerdings etwas unübersichtlich es empfiehlt sich also mit offenen Augen den Kreisverkehr zu nutzen. Obwohl die Faustregel auch in Spanien Gültigkeit hat, das das Fahrzeug der entsprechenden Spur immer Vorfahrt hat, wenn sie also im inneren Kreis fahren und rechts abbiegen möchten hat die rechte Spur Vorfahrt und umgekehrt. Es wird sich hier aber oft „arrangiert“, bei dickköpfige Autofahrer riskieren hier schnell einen Blechschaden.

Motorräder

Sind in Spanien recht zügig unterwegs, bei Stau wird zwischen den Autos durchgefahren, Autofahrer rücken daher gerne sogar zur Seite um Platz für Motorrad und Rollerfahrer zu lassen. Etwa gewöhnungsbedürftig also, es funktioniert aber wunderbar wenn man sich mal daran gewöhnt hat.

Parken

In unseren Städten gibt es immer weniger Parkmöglichkeiten, es empfiehlt sich also in den Parkhäusern zu parken, oder auch in den Vororten um dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln in das Zentrum zu fahren. Leider immer noch üblich in andalusischen Städten sind die „Gorillas“ (von Gorra, also Mütze) die bereitwillig ihre Dienste anbieten und ihnen einen Parkplatz zuweisen der oft gar keiner ist: Das sind meist recht unangenehme Typen, bei Nichtbezahlung des Euros erfolgt üble Beschimpfung. Wenn Sie danach Ihr Auto suchen kann es sein das dies abgeschleppt wurde, denn der „Gorilla“ hat inzwischen den Abschleppdienst kontaktiert, damit Platz für den nächsten Tourist ist. Mein Tipp also: Mit dem Zug lässt sich herrlich reisen, ist – wenn wir alle Auslagen zusammenrechnen – auch preiswerter als Auto.

Unfall

Wenn es also leider zum Unfall gekommen ist empfiehlt es sich auf die Präsenz der Polizei zu bestehen, damit der Unfallhergang ordnungsgemäß protokolliert wird. Die meisten Besucher Andalusiens sind mit einem Leihwagen unterwegs, Sie sollten alsbald ihre Leihwagenfirma informieren und entsprechend nachfragen wie Sie sich verhalten sollten.